Wenn aus Problemen starke Konflikte geworden sind und Katastrophen drohen, kann Mediation von außen zu einer Lösung führen, die allen Beteiligten gerecht wird und ein neues, produktiveres Arbeiten innerhalb eines Betriebes oder einer Organisation ermöglicht.

Unter Konflikt wird eine Situation verstanden, in der die Sache in den Hintergrund rückt, die Gefühle in den Vordergrund treten und die handelnden Personen stark beeinflussen; es kommt zu Wertekonflikten und persönlichen Verletzungen.

Sind Konflikte so eskaliert, dass nur noch Schäden begrenzt werden können, zielt Mediation auf eine Auflösung.

Mediation ist ein strukturiertes Vorgehen zur Bearbeitung von Konflikten mit dem Ziel, einen von beiden Konfliktparteien akzeptierten Weg zu finden, der weder zu Gunsten noch zu Lasten einer der Parteien geht. Es soll Handlungsfähigkeit (wieder) erlangt werden bzw. weitere Schäden sollen verhindert werden.

Mediation lässt die Verantwortung für die Konfliktlösung bei den Konfliktparteien; sie bietet nur den Rahmen und das Verfahren. Eine Lösung des Konfliktes findet sich in der Regel außerhalb der bisherigen Erklärungen der Konfliktparteien.

Die Mediatoren und Mediatorinnen nehmen die Verletzungen und Wertekonflikte auf und stellen eine Verbindung zwischen den Beteiligten her. Emotionen erhalten erst einmal Raum und dürfen sich ausdrücken. Es werden persönliche, strukturelle und strategische Hintergründe verständlich gemacht. Die Konfliktparteien können Verständnis entwickeln füreinander. Danach werden die dem Konflikt zugrunde liegenden Ursachen formuliert und bearbeitet.

 

Ich fühle mich den ethischen und fachlichen Grundsätzen des Bundesverbandes Mediation e. V. verpflichtet.

 

Ausbildung in Mediation von Arbeitskonflikten in Betrieben und Verwaltungen
(Step Berlin 2003).

 

Erfahrungen u. a. im Bereich der sozialen und gewerkschaftlichen Arbeit.

 

In einem ersten Kontakt per Telefon oder Mail vereinbaren wir einen Termin für ein einstündiges Vorgespräch, in dem wir Ihre Anliegen, die möglichen Vorgehensweisen, die Wahl der Teilnehmenden, die Anzahl und Dauer der Sitzungen, die Höhe des Honorars und alle weiteren Fragen klären. Nach diesem Vorgespräch entscheiden Sie sich, ob Sie mit mir arbeiten wollen.

Da Konflikte schnell bearbeitet werden müssen, würde die erste Sitzung im Falle einer Zusammenarbeit einige Tage nach dem Vorgespräch stattfinden und weitere Sitzungen könnten in kurzen zeitlichen Abständen folgen.

Text drucken




        | Impressum | Datenschutz